Die Lektorista

Wer mich kennt, …

… kennt mich als Leseratte, Schreiberling, i-Tüpferl-Reiterin, Perfektionistin, Nachteule, Weltenbummlerin, Familienmensch, Planerin, Nimmersatt, Genießerin und noch viel mehr.

Für meine Kundinnen und Kunden bringe ich Gedanken zu Papier und verleihe ihnen die nötige Aussagekraft.

Wer mich noch nicht kennt, …

… liest hier ein paar Fakten.

Mein Name ist Carina Müller. Meine Heimatstadt ist das wunderschöne Wien. Von hier aus entdecke ich auf Reisen neue Teile der Welt und kehre immer wieder liebend gerne zurück.

2017 habe ich mein Masterstudium Romanistik erfolgreich abgeschlossen. Während der Studienjahre haben mich vor allem die spanische Sprachwissenschaft und insbesondere die Soziolinguistik fasziniert.

Neben meinen eigenen Werken habe ich mit großer Freude eine Reihe fremder wissenschaftlicher Arbeiten korrigiert oder lektoriert.

Seit 2012 bin ich selbstständige Lektorin und Texterin. In den letzten Jahren habe ich mich besonders intensiv mit dem Schulbuch-Lektorat beschäftigt.

Als Lektorista betreue ich nicht nur Kundinnen und Kunden aus Wien, sondern arbeite unter anderem mit Partnern aus Deutschland, Spanien oder Zypern zusammen.

Mein Beruf begeistert mich wegen seines Abwechslungsreichtums: Ich verschlinge dabei die unterschiedlichsten Textsorten und freue mich, ganz nebenbei dazuzulernen oder bereits Gelerntes aus den hintersten Winkeln des Gehirns hervorzukramen. Gerade im Bereich des Schulbuch-Lektorats hatte ich viele Aha-Momente.

Im Jahr 2018 wurde ich Mama eines entzückenden Sohnes. Zugegeben, die privaten Lesevergnügen sind seitdem etwas eingeschränkt.

Die Lektorista
Die Bücher und ich

Vor meiner freiberuflichen Tätigkeit habe ich die unterschiedlichsten Branchen kennengelernt. Eines war schnell klar: Ich bin eine Frau des geschriebenen Wortes!

Die Erkenntnis war wenig bahnbrechend – schon als Kind habe ich meine Bücher regelrecht verschlungen. Für einen Urlaub nur einige wenige Werke in den Koffer zu packen, war immer eine Qual.

Ich finde es schade, dass die meisten Erwachsenen nicht mehr in ihren alten Kinder- und Jugendbüchern versinken. Ich kann es kaum abwarten, bis mein Sohn groß genug ist, um mit mir in die Geschichten vom Franz abzutauchen oder nach Taka-Tuka-Land und Bullerbü zu reisen.

Ein Buch bedeutet für mich Entspannung, Spannung, Erkenntnisgewinn, Traumwelten, Nachdenken, Nichtstun und gleichzeitig so viel erleben. Ein Buch redet nicht zurück und verlangt auch keine großen Reden von mir. Dafür liebe ich es.

Ein Lieblingsbuch auszuwählen ist nicht einfach. Ganz vorne dabei sind Cien años de soledad (Hundert Jahre Einsamkeit) von Gabriel García Marquéz und La casa de los espíritus (Das Geisterhaus) von Isabel Allende. Natürlich neben praktisch jedem Satz unserer weisen Pippi!

Ich bin Mama, Hispanophile, Reisende, Bücherwurm und vielleicht bald deine Lektorista.

Wissens- und Schmunzelnswertes

Gerne teile ich Neuigkeiten, Interessantes oder auch Lustiges auf meiner Facebook-Seite mit dir.

Hier freue ich mich auch über deine Kommentare.